Brunner Kultur Club

TERMINE

  • Capriccio Español - Buchpräsentation

    Der Autor
    Im Jahre 1937 geboren, im Krieg und in der Nachkriegszeit in einem Vorort von Wien, in Sievering, in kleinen Verhältnissen aufgewachsen, hat er nach dem Studium der Rechtswissenschaften die Beamtenlaufbahn eingeschlagen. Seinem Hobby, Erlebtes in Reime zu fassen, ist er auch nach seiner Pensionierung auf seinen vielen Wanderungen treu geblieben.

    Der Autor zum Inhalt:
    Mit dem „Jakobsweg“ kam ich zum ersten mal im Jahr 1979 in Berührung, als ich auf einer Rundreise mit dem PKW durch Spanien einen Prospekt der spanischen Tourismuswerbung in die Hände bekam. Zu Fuß tagelang unterwegs zu sein und in Klöstern und Ställen zu nächtigen – diesen Gedanken hielt ich damals für völlig verrückt, er blieb aber in meinem Unterbewusstsein haften.

    Zwanzig Jahre später, ein Jahr vor meinem Ruhestand, bekam ich zufällig einen DuMont-Reiseführer über „Kunstwerke entlang des Jakobswegs “ in die Hände. Da reifte in mir der Entschluss, diesen Weg zu gehen. Den Ruhestand also unverzüglich durch Unruhestand zu ersetzen. Nach dem Motto „ein Mann - ein Wort“ habe ich mich auf meine erste Wanderung begeben.

    Zum Glück hatte ich schon von Beginn an immer mein Diktiergerät dabei. Und somit blieben mir neben meinen Tagesberichten auch die spontan entstandenen Gedichterln und Anekdoten erhalten.

    Der bekannteste Jakobsweg ist der durch Nordspanien nach Santiago de Compostella führende „Camino Frances“, in den aber viele andere Wege wie Nebenflüsse einmünden. Und er ist, wie die Spanier sagen, eine „droga“. Wer ihn einmal gegangen ist, den lässt er nicht mehr los. Es blieb also auch bei mir nicht nur bei dem einen Weg, im Laufe von 15 Jahren kamen noch etliche andere Nebenflüsse dazu. Aber der erste „Jakobsweg“ bleibt bei jedem als etwas Besonderes in Erinnerung.

    Donnerstag 09. November 2017, Brunner Heimathaus, 19:30 Uhr