Brunner Kultur Club


brunner kultur clubbrunner kultur club

AKTUELLE FOTOS:
  • ISLAND - den Urgewalten so nah

  • Noch ein Camino

  • The Wayfaring Four - Blues & Country

  • Querfeldein durch den Frühling

    Ein musikalisches Feuerwerk verspricht die Veranstaltung „Querfeldein durch den Frühling“ zu werden. Die beiden Brunner Ausnahmetalente Julian Walder und Viktoria Car wollen zeigen, dass Klassik und Operette nicht nur etwas für Liebhaber und Experten sind. Konzerte dieser Art verzaubern selten alleine durch technische Perfektion, sondern vor allem auch durch spürbare Freude an der Musik. Der Jung-Violinist und die Sopran-Sängerin bieten beides.
    Julian Walder bekam seinen ersten Violinunterricht im Alter von fünf Jahren, mit sieben trat er bereits als Solist mit einem Streicherensemble auf. Inzwischen hat ihm sein Können bereits zu zahlreichen Konzertauftritten in vielen Ländern dieser Welt verholfen. Der ORF widmete ihm ein eigenes Portrait, in welchem Musikstücke von ihm eingespielt wurden.
    Begleitet wird er am Klavier von Prof. Chizu Miyamoto. Auch die Japanerin hat ihre musikalische Ausbildung schon im frühen Kindesalter begonnen. Nach Abschluss ihres Studiums an der Musikuniversität in Tokio kam sie 2001 nach Wien, um hier ihre Ausbildung zu vervollständigen.
    Viktoria Car hat nach ihrem Studium für klassische Operette am Konservatorium in Wien noch ein Jahr „voice performance“ an der Indiana Universität in den USA absolviert. Die Preisträgerin zahlreicher Gesangwettbewerbe trat mit gesungenen Opern- und Operettenpartien ebenfalls schon in vielen Ländern Europas, in Asien und den USA auf.
    Begleitet wird sie an der Harfe von Katharina Hofbauer. Die Kärntnerin bespielt seit ihrer Übersiedlung nach Wien unter anderem Bühnen und Gräben vieler Konzert- und Musiktheater in der Musikweltstadt.

    Freitag, 3. Mai 2019
    Beginn: 19:30 Uhr
    Einlass: 18:30 Uhr
    BRUNO – Raum 105
    Franz Weiss-Platz 7
    2345 Brunn am Gebirge

    Eintritt: € 18,-
    AK-Niederösterreich-, BKC-, CCB- und ÖGB-Mitglieder € 14,- gegen Vorlage der Mitgliedskarte

    Karten erhältlich: Online unter www.bruno.at (nur Standardpreis) und im SIB (Standardpreis und verbilligte Karten für Mitglieder).
    (Restkarten an der Abendkassa)

  • Vereinsausflug für Mitglieder und Gäste

    Diesmal geht die Fahrt zunächst zum Benediktinerstift Göttweig (mit Besichtigung), dann Mittagessen im Restaurant Siedler (Mautern an der Donau) und nach dem Essen zu einer Weinverkostung in der Domäne Wachau (außerhalb der Stadtmauern von Dürnstein).
    Details folgen demnächst.
    Aber der Termin kann ja schon mal vorgemerkt werden.

  • ISLAND - den Urgewalten so nah

    Bereits zum 17. Mal zeigten Gabi und Bruno Splichal am 21. März 2019 im Festsaal BRUNO in Brunn am Gebirge eine Multimediashow über eine ihrer zahlreichen Reisen und begeisterten wieder das Publikum. Die Beiden verbindet ja eine gemeinsame Leidenschaft: Sie sind passionierte Hobby-Fotografen und bezeichnen selbst ihre Besessenheit als „Fotomanie“. Die Liebe zu diesem Metier spürt man bei ihren Erzählungen und sieht man vor allem beim Betrachten der Bilder – ein Feuerwerk an Natur, Menschen, Landschaften und Architektur.

    Diesmal zeigten sie ihre Erlebnisse von einer dreiwöchigen Erkundungsreise auf der Insel Island im äußersten Nordwesten Europas, knapp südlich des nördlichen Polarkreises.

    „Island“ bedeutet „Eisland“, es ist die größte Vulkaninsel der Erde und ein sehr dünn besiedelter Inselstaat. Island ist ein Land der Kontraste. In seiner kargen Landschaft zeigen sich die Elemente Erde, Feuer, Wasser und Luft besonders spektakulär. Aktive Vulkane, tiefgrüne Täler, von Gletschern geformte Fjorde, schwarze Strände und tosende Wasserfälle lassen einen immer wieder von Neuem staunen über die hier noch so ursprüngliche Natur.

    Vor Beginn der Präsentation haben die beiden Vortragenden das Publikum um Nachsicht gebeten, falls sie einige der Sehenswürdigkeiten nicht richtig aussprechen sollten. Die Hauptstadt „Reykjavik“ geht ja noch, aber bei „Hallgrimkskirkja“ (größte Kirche Islands), „Krýjsuvik“ (Hochtemperaturgebiet), „Dyrhólaey“ (Steilfelsen aus Basaltgestein), „Vatnajökull“ (größter Gletscher), „Seydisfjördur“ (Fischerdorf) und „Akureýrarkirkja“ (zweitgrößte Stadt auf der Insel) ist die Skepsis nachvollziehbar.

    Die Bilder, untermalt von passender Musik, waren wieder faszinierend. Die begleitenden Kommentare waren informativ, interessant, spannend und kurzweilig.

    Island schlägt jeden, der den Inselstaat einmal besucht hat, in seinen Bann. Die 150 Besucher waren beeindruckt von der ungebändigten Natur, die es in dieser Form in Europa wohl nirgendwo sonst gibt.

    Es war ein toller, erfolgreicher Abend.

  • Noch ein Camino

    Seit der Jahrtausendwende hat uns „Ernesto“ Mischer fast jährlich von seinen Jakobsweg-Wanderungen in Wort und Bild berichtet. Nun hat er den Vortrag von seiner ersten Wanderung im Jahr 2000 – entlang des Camino Francés – aus dem Archiv geholt und ihn gründlich überarbeitet. Die Zuseher am 21. Februar 2019 sahen daher im BRUNO-Raum 105 einen völlig neuen Bericht. Die technischen Möglichkeiten zur Gestaltung einer ansprechenden Präsentation haben sich seit damals ja gewaltig verändert. Damals war es noch ein „DIA-Vortrag“. Mit deutlich hörbaren Klick-Klack erschien ein Bild nach dem anderen auf der Leinwand und das Publikum lauschte den Kommentaren des Vortragenden.
    Jetzt wurden die Bilder mit einem „Beamer“ auf die Projektionsfläche projiziert und über einen Computer wurden Musik, Originalgeräusche und auch Videosequenzen zugespielt. Mit elektronischen Effekten wie Überblendungen, Bild-in-Bild Darstellungen, Ausschnittvergrößerungen, Heranzoomen, etc. entstand eine ausgefeilte und unterhaltsame „Multimedia-Show“. Die Bilder waren faszinierend, die verbindenden Worte spannend, interessant, kurzweilig und auch humorvoll.
    Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt.
    Die Gäste bedankten sich mit starkem Beifall.

  • The Wayfaring Four - Blues & Country

    Rootsmusic im besten Verständnis – Americana, Road-Folk, Country und Blues. Diesen Ausdruck kultureller Integration erlebten die Besucher am Freitag 25. Jänner im voll besetzten BRUNO-Raum 105.
    Auf der Bühne standen „The Wayfaring Four“, drei alte Hasen und eine junge Dame.
    „Slow“ Jim Morrison (Gitarre, Gesang und verbindende Worte), „Leo“ Leonhardsberger (Gitarre, Mandoline, Banjo und Gesang), „Reverend“ Peter Katzgraber (Gitarren und Gesang) und „Röhri“ Andrea Karner als „Saxi-Lady“ (Tenorsaxophon und Gesang). Hits und favorite songs aus der musikalischen Vergangenheit der Musiker wurden launig und mit viel Gefühl und Energie zu Gehör gebracht. Die Zuhörer waren begeistert. Sie konnten erleben, wie hautnah Sanftheit und impulsive Musik ein besonderes Klangerlebnis schufen. Es wurde ein breiter Musikgenuss geboten, das Verlangen nach Zugaben wurde gerne gestillt.