Brunner Kultur Club


AKTUELLE FOTOS:
  • Schluss mit Genuss?! Na sicher nicht!

  • Jazz beim Heurigen

  • Vereinsausflug

  • Der Camino Sur - Multivisionsshow von und mit Ernesto

    Diesmal begann Ernesto seine Wanderung im äußersten Südwesten Spaniens, dort wo 1492 Christoph Kolumbus seine abenteuerliche Expedition nach Westen startete.
    Was das mit der Brauerei Stiegl in Salzburg zu tun hat, wird Ernesto in seiner schon bekannt kurzweiligen Präsentation erzählen.

    Freitag 20. Jänner 2017
    Beginn: 19:30 Uhr

    Hotel & Restaurant Hlavacek
    Leopold Gattringer-Straße 106
    2345 Brunn am Gebirge

    Eintritt: Freie Spende

  • Mord am Teller

    Ein spannender Dinner-Krimi

    Während das Publikum ein dreigängiges Menü genießt, spielen die professionellen Schauspieler ein unterhaltsames Kriminalstück – im klassisch-englischen Stil, á la Agatha Christie oder Edgar Wallace – zwischen den Tischen, immer im direkten Kontakt mit den Gästen. Gespickt mit einer Extraportion rabenschwarzen Humor.
    Crime, Comedy, Mystery und Kulinarik. Ein hautnahes Erlebnis erwartet Sie.

    Samstag, 18. Februar 2017
    Hotel & Restaurant Hlavacek
    Leopold Gattringer-Straße 106
    2345 Brunn am Gebirge

    Beginn: 18:30 Uhr
    Einlass: 18:00 Uhr

    Eintritt: € 43,- (inkl. 3-gängiges Menü, ohne Getränke)
    AKNÖ-, BKC- und CCB-Mitglieder € 38,-

    Platzreservierung erforderlich:
    bei Franz Reindl, Tel: 0664 – 97 949 88 / Mail: f.reindl@aon.at
    oder im Restaurant, Tel: 02236 – 32 724 / Mail: a.hlavacek@kabsi.at

  • Die Provence - Ocker trifft Violett

    Multivisionsshow von und mit Gabi und Bruno Splichal

    Pastellfarbene Lavendelfelder, die bis zum Horizont reichen, leuchtende Ockerfelsen in allen Farbschattierungen, Sonnenblumen, die schon Vincent van Gogh inspirierten, und eine Jahrtausende alte Kultur. All das kommt in dem einen Wort zum Ausdruck: PROVENCE

    Donnerstag, 16. März 2017

    Beginn: 19:30 Uhr
    Einlass: 18:30 Uhr

    Festsaal BRUNO
    Franz Weiss-Platz 7
    2345 Brunn am Gebirge

    Eintritt: € 8,-
    AKNÖ-, BKC- und CCB-Mitglieder € 6,-

  • Adventabend: Heiter - besinnlich - gemütlich

    Das Restaurant im Golf & Country Club Brunn bot am 16. Dezember den idealen Rahmen für einen stimmungsvollen Adventabend. Bernhard Schemel las einige auf die Advents- und Weihnachtszeit abgestimmte heitere Kurzgeschichten und Gedichte und das „Trio 17.18“ begleitete musikalisch mit festlicher Musik aus früheren Jahrhunderten.
    Freiwillige Spenden der Besucher kamen einem jungen behinderten und bedürftigen Kind aus Brunn zu Gute. Die Küche bot köstliche Speisen und Getränke und so ging der Abend nach den Darbietungen nahtlos über in ein gemütliches Beisammensein in angenehmer Clubatmosphäre.

  • Schluss mit Genuss?! Na sicher nicht!

    Ein Genuss für die Ohren und auch für die Augen war die Kabarettistin Guggi Hofbauer, die am 7. Oktober im Saal des Hotel- und Restaurantbetriebs Hlavacek die zahlreichen Gäste unterhielt.
    Ihr Genusstherapeut hat ihr bereits in der ersten Sitzung „Schluss mit Genuss“ verordnet – aber Guggi will sich daran „sicher nicht“ halten und macht im Laufe des Abends das Publikum mit den vielen Genüssen vertraut, die nicht nur sie selbst, sondern auch eine 47-jährige Teenagerin, ein streitendes Paar, ein arbeitsloser Banker und ein Online-Dating-Couple weiterhin herzhaft genießen wollen. Diesen „Nicht-Verzicht“ har sie mit leicht schlüpfrigen Texten, geschmeidigen Bewegungen und fetzigen Songs in Szene gesetzt. Begeisterter Applaus aller Zuhörer ohne Ausnahme war die Folge.

  • Jazz beim Heurigen

    Eine ganz besondere musikalische Zeitreise erlebten die Gäste am Donnerstag, 1. September im gut besetzten Heurigenlokal Hössl. Die „Vienna Jazz Group“ unter Bandleader Hermann Ledl bot Jazzmusik in höchster Qualität. Von New York über Chicago nach Rio, von der Swing-Ära zum Jazz der 60er Jahre führte die Reise. Das Programm umfasste Themen von Duke Ellington, George Gershwin, Eroll Garner und vielen anderen Komponisten und bekannten Jazzmusikern.
    Die seit 1974 aktive Formation ließ technisch nichts zu wünschen übrig. Die sechs Musiker überzeugten mit Perfektion und Spielwitz. Das Publikum dankte mit viel Applaus und entließ die Band erst nach drei Zugaben.